Leistungen

Das Pflegecoaching richtet sich an pflegebedürftige und behinderte Menschen, unabhängig vom Alter, ihrer Herkunft und Religion.

Das Coaching ist zielgerichtet und abgestimmt auf Ihren jeweiligen individuellen Bedarfsfall.

Das Coachingangebot richtet sich ebenfalls an die pflegenden Angehörigen mit ihrer aus der Pflegesituation resultierenden Problematik, an Pflegedienste und Pflegeheime, an Rechtsanwälte sowie Sozialverbände und Gerichte.

Aufgabenschwerpunkte

  • Vorbereitung auf den Besuch des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung (MDK)
  • Pflegebedarfsermittlung
  • Begleitung beim MDK-Termin
  • Überprüfung des MDK-Gutachtens
  • Erstellung eines Pflegegutachtens auf Basis der gültigen Begutachtungsrichtlinien
  • Beratung zu Leistungsansprüchen gegenüber der Kranken- und Pflegekasse
  • Begleitung durch das Widerspruchsverfahren bei ablehnenden Bescheiden der Kranken- und Pflegekassen
  • Unterstützung bei Antragstellungen (Pflegegrad, zusätzliche Betreuungsleistungen, Umbaumaßnahmen, Hilfsmittel)
  • Hilfe beim Führen eines Pflegetagebuches
  • Erstberatung

    Sie haben noch keinen Pflegegrad, müssen die Versorgung des Pflegebedürftigen organisieren oder wollen Betreuungsleistungen beantragen? Ich biete Ihnen:

    Hausbesuch, Anamnesegespräch, Ermittlung der Versorgungssituation, individuelle Beratung über Leistungen der Pflegeversicherung / Krankenkasse (zum Beispiel ambulante oder stationäre Versorgung sowie Kurzzeitpflege und Verhinderungspflege; Betreuungsleistungen für Menschen mit Demenz (eingeschränkter Alltagskompetenz §45a SGB XI); bauliche Wohnumfeld-Veränderungsmaßnahmen; Hilfsmittelversorgung; Ermittlung des individuellen Pflegebedarfs auf Basis der “Richtlinien der Spitzenverbände der Pflegekassen zur Begutachtung von Pflegebedürftigkeit nach dem XI. Buch des Sozialgesetzbuches”, konkrete Pflegebedarfsermittlung bei sich abzeichnender Pflegebedürftigkeit, bei Bedarf Informationen zur Organisation der zukünftigen Pflege / häuslichen Versorgung, Hilfe beim Führen des Pflegetagebuchs und Formulierung eines Antrags für die Pflegekasse.

    Folgeberatung

    Sie haben bereits einen Pflegegrad oder beziehen Betreuungsleistungen, aber der Hilfebedarf des Pflegebedürftigen hat sich erhöht? Ich biete Ihnen:

    (Höherstufung, Betreuungsleistungen): Hausbesuch, Ermittlung der veränderten Versorgungssituation bzw. des veränderten Pflegebedarfs, konkrete Pflegebedarfsermittlung bei sich abzeichnender erhöhter Pflegebedürftigkeit, Hilfe beim Führen des Pflegetagebuchs und Formulierung eines Antrags für die Pflegekasse, bei Bedarf Informationen zur Organisation der zukünftigen Pflege / häuslichen Versorgung.

    Pflichttermine für Pflegebedürftige mit Pflegegrad:
    Beratung zur Sicherung der Qualität der häuslichen Pflege und der regelmäßigen Hilfestellung und praktischen pflegefachlichen Unterstützung der häuslich Pflegenden nach § 37 SGB XI.

    Beratung im Widerspruchsfall

    Sofern die Pflegekasse Ihren Antrag auf Pflegeleistungen abgelehnt hat, sollte geprüft werden, ob ein Widerspruch gegen den Ablehnungsbescheid Erfolg haben könnte. Ich biete Ihnen:

    Hausbesuch, Anamnesegespräch, Ermittlung der Versorgungssituation, individuelle Beratung über Leistungen der Pflegeversicherung / Krankenkasse (zum Beispiel ambulante oder stationäre Versorgung sowie Kurzzeitpflege und Verhinderungspflege; Betreuungsleistungen für Menschen mit Demenz (eingeschränkter Alltagskompetenz §45a SGB XI); bauliche Wohnumfeld-Veränderungsmaßnahmen; Hilfsmittelversorgung), Durchsicht und Prüfung des Ablehnungsbescheides der Pflegekasse und des MDK-Gutachtens, Erstellung eines Gegengutachtens auf Basis der “Richtlinien der Spitzenverbände der Pflegekassen zur Begutachtung von Pflegebedürftigkeit nach dem XI. Buch des Sozialgesetzbuches”, Formulierung des Widerspruchsschreibens für die Pflegekasse, bei Bedarf Informationen zur Organisation der zukünftigen Pflege / häuslichen Versorgung.

    Begleitung beim MDK-Termin

    Auch beim Begutachtungstermin durch einen Mitarbeiter des MDK kann ich für Sie da sein:

    Ich bin während der Begutachtung durch den MDK anwesend, je nach Absprache übernehme ich die Kommunikation mit dem Gutachter.

    Gutachten im Widerspruchsverfahren für Rechtsanwälte, Sozialverbände sowie Sozialgerichte

    Durch meine langjährige Berufserfahrung stehe ich selbstverständlich auch Anwälten und Institutionen als Pflegesachverständiger zur Verfügung. Ich bin bei allen Sozialgerichten in Rheinland-Pfalz und Hessen als Pflegesachverständiger gelistet:

    Hausbesuch, Ermittlung des individuellen Pflegebedarfs auf Basis der “Richtlinien der Spitzenverbände der Pflegekassen zur Begutachtung von Pflegebedürftigkeit nach dem XI. Buch des Sozialgesetzbuches” und Erstellung eines entsprechenden Pflegegutachtens.

    Mein Angebot für gewerbliche Pflegeeinrichtungen

    Stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen biete ich ein gesondertes Leistungsangebot. Dieses beinhaltet auch Schulungs- und Fortbildungsangebote.